Patentrezepte – recettes miracles

Gaumenfreuden haben bei der Deutsch-Französischen Gesellschaft in Leipzig eine lange Tradition und sind fester Bestandteil unseres Vereinslebens.

Daher verwundert es nicht, dass eine der uns am häufigsten gestellten Fragen diejenige nach den Rezepten der bei unseren Veranstaltungen probierten oder gar selbst mit zubereiteten Leckerbissen ist.
Hier stellen wir ausgewählte Rezepte im Nachgang zu unseren Veranstaltungen für Euch zum Download bereit.
Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

La DFGL et le bien manger ne sont que les deux faces d’une même médaille. Il n’est donc pas du tout surprenant que la question la plus récurrente qui nous est posée concerne les recettes des gourmandises que vous avez goûtés ou même préparées de vos propres mains lors de nos activités multiples.

Pour satisfaire à cette demande croissante nous nous efforçons de mettre à votre disposition ces recettes que vous pouvez dorénavant télécharger ci-dessous .
Bonne réussite et bon appétit.

Neu im Angebot:

Le chou | Der Grünkohl

Les Recettes | Die Rezepte

  • Cuisine française „zu Hause“ Februar 2021: Le chou | Der Grünkohl
    Rezepte-FR-DE
  • Cuisine française „zu Hause“ Januar 2021: La carotte | Die Möhre
    Rezepte-FR-DE
  • Cuisine française 05.03.2020: Souvenirs – Boursin®, Carambar® etc.
    Recettes-FR


Übrigens würden wir uns über Kommentare, pfiffige Rezepthinweise zu den jeweiligen Themen oder interessante Themenvorschläge für die Cuisine française sehr freuen!


10 thoughts on “Patentrezepte – recettes miracles

  1. Hallo, liebe DFGL,
    hier ein Rezept zum Thema „La carotte“, mit dem man – als Geschenk verpackt – auch nach Weihnachten noch punkten kann:

    Möhren-Zimt-Konfitüre

    500g Möhren
    1 (Bio) Zitrone
    250ml Apfelsaft
    250g Zucker und 2 Eßl. Honig
    2 Zimtstangen
    1 Prise Salz

    Die Möhren waschen, schälen und in feine Scheiben schneiden.
    Die Zitrone waschen, die Hälfte der Schale abreiben, den Saft auspressen.
    Möhren, Zitronensaft und -abrieb, Apfelsaft, Zucker, Honig und Zimtstangen in einen Topf geben, verrühren und aufkochen. Bei kleiner Hitze 40 min köcheln lassen.
    Anschließend die Zimtstangen entfernen. Die Möhrenmasse mit Salz würzen und im Mixbecher fein pürieren.
    Konfitüre noch heiß in sauber ausgekochte Schraubgläser geben, fest verschließen und auf dem Deckel stehend abkühlen lassen.

    Bon appétit et meilleures salutations de Magdeburg.

  2. Ah, la cuisine !!
    En complément des belles recettes „Carottes“ déjà proposées, je vous suggère celle-ci qui fait partie de mes plus simples et meilleures expériences culinaires.

    LE PAIN DE CAROTTES

    Faire revenir 1 kg de carottes coupées en rondelles et 4 échalotes (à défaut des oignons) pendant au moins 20 minutes à feu doux.

    Battre dans un saladier 3 oeufs, 4 cuillères à soupe de crème fraîche, 100g de gruyère râpé, du sel, du poivre, de la muscade.

    Mixer les carottes avec soit une petite boîte de pointes d’asperges soit un bouquet d’herbes (persil et cerfeuil).

    Mélanger les carottes mixées à la préparation du saladier, verser dans un moule à cake huilé ou chemisé de papier cuisson et faire cuire 45 minutes dans le four à 150 degrés.
    S’apprécie chaud ou froid, et le lendemain, s’il en reste !

  3. Les recettes au Carambar☺ m’ont rappelé la recette fameuse des CARAMELS d’une amie d’enfance. Ces CARAMELS AU BEURRE SALÉ sont naturellement addictifs et collent magnifiquement aux dents !

    Mélanger dans une casserole posée sur une source de chaleur (super si c’est une gazinière 😉 :
    200g de chocolat fondu + 175g de beurre demi-sel + 1/2 boîte de lait concentré sucré (185g) + 1/2 boîte (celle du lait concentré sucré) de lait.
    Mélanger, mélanger jusqu’à épaississement (des bulles apparaissent au bout d’environ 20 minutes).
    Verser la préparation sur une plaque de four huilée. Laisser refroidir à l’air puis mettre au frigo et découper ensuite en morceaux.

  4. Mein Lieblings-Karottenrezept:

    Karottenkuchen mit Sauvignonsauce
    (für eine Springform mit 26 cm Durchmesser)

    Mürbteig:

    – 200 g Weizenmehl Type 1050 (oder nach Geschmack 1/3 durch Dinkelvollkornmehl ersetzen)
    – 80 g kalte Butter
    – 1 gekühltes Ei
    – 4 EL kaltes Wasser
    – Salz
    Butter mit kaltem Messer in kleine Stückchen zerteilen. Alle Zutaten rasch zu einem homogenen Teig verkneten, bevor die Butter zu weich wird. An kühlem Ort mindestens 40 Minuten ruhen lassen.

    Füllung:

    – 400 g geschälte, in feine Streifen geraspelte Möhren
    – 20 g Butter
    – 3 EL Kerbel
    – Pfeffer
    – Salz

    Butter in Topf schmelzen lassen und darin die Karottenstreifen mit den Gewürzen nicht zu weich andünsten.

    Guß:

    – 200 ml Vollmilch
    – 3 große Eier
    – Salz
    – geriebene Muskatnuß

    Die Eier mit der Milch und den Gewürzen verquirlen.

    Backen:

    Die Springform mit Butter auspinseln und dick ausmehlen.
    Backofen auf 200°C aufheizen.
    Den gekühlten Teig darin mithilfe einer kleinen Handwalze (oder einem Marmeladenglas) auswalzen und mit den Daumen einen ca. 3 cm hohen Rand formen. Den Teigboden mit einer Gabel ca. 20-mal einstechen, damit er beim Blindbacken nicht reißt.
    Den Teig in der Form (ohne Belag) ca. 20 Minuten (blind) backen, bis er eine schöne Farbe annimmt.
    Erst jetzt die Karottenmasse darauf verteilen und mit der Eiermilch begießen.
    Alles zusammen noch einmal ca. 20 Minuten fertig backen.

    Die Sauce:

    – 20 g Butter
    – 20 g Mehl
    – 250 ml (Instant-)Gemüsebrühe
    – 100 ml Sahne
    – 100 ml frischer, fruchtiger Weißwein (z.B. Sauvignon blanc, Chardonnay oder Riesling)
    – Salz
    – weißer Pfeffer
    – evtl. Maggi- oder Knorr-Küchengewürz mit Glutamat

    Die Butter im Topf nur eben schmelzen, aber nicht bräunen lassen. Das Mehl einstäuben und sofort verrühren, bis eine klebrige Paste ensteht. Ggfl. weiteres Mehl hinzufügen.
    Mit Brühe und Sahne ablöschen und kurz aufkochen, bis die Sauce andickt. Mit Weißwein und Gewürzen abschmecken.

    Die Karottentorte noch warm servieren und die Stücke mit der Sauvignonsauce benetzen.

    Guten Appetit,

    Jörg

  5. Als Südfranzösin kannte ich den Möhrenkuchen nur als besonders leckeren Kuchen aus unserem Familienskiurlaub in der Schweiz. Ich war also nie auf die Idee gekommen, ihn selber zu backen… bis ich ein Rezept von der DFGL direkt in die Mailbox bekommen habe!
    Am Wochenende habe ich ihn endlich gebacken, ausnahmsweise genau nach Rezept – und er war perfekt!

    Na gut, ein Problem gab es schon, was uns alle enttäuscht hat: er war so schnell weg, es gab einfach nicht genug! In meine Springform passte locker die doppelte Menge – das nächste Mal gibt es also mehr. 🙂

  6. Merci pour les recettes sur les carottes de couleur orange intense…je viens d’en reçevoir des kilos de KolaLeipzig! Anbaukooperative in Taucha, wo ich Mitglied bin , et il me manquait justement des idées de dégustation, bien, bien, miam miamm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.