Die DFG Leipzig ist ein echtes Kind der politischen Wende 1989.

Schon am 6. April 1990 versammelten sich im Hörsaal 19 der Leipziger Universität 177 Frankreich-Enthusiasten zur Gründungsversammlung. Ihr Ziel: ein lebendiger Austausch zwischen Franzosen und Deutschen, die Pflege der französischen Sprache, Kultur und Lebensart.

An dieser Zielsetzung hat sich bis heute nichts geändert. In der DFGL sind alle die zuhause, die sich ein Stück Frankreich in ihren deutschen Alltag holen möchten. Das kann ein Abend an der Table Ronde, in der Cuisine française, ein Konzert, ein Boule-Turnier, ein Filmabend oder die Teilnahme an einem Konversationszirkel sein. Darüber hinaus engagiert sich die Gesellschaft für den Ausbau der Städtepartnerschaft zwischen Lyon und Leipzig.